Sie haben eine Fußfehlstellung?

FUSSFEHLSTELLUNGEN




Fußfehlstellungen

a.) Der Plattfuß (Knick,- Senk- und Spreizfuß)

Bei einem Knick-Senk-Spreizfuß ist das Längsgewölbe des Fußes abgeflacht. Dadurch knickt der Fuß beim Laufen nach innen. Wird dieser Knick-Senk-Fuß nicht therapiert, kann hieraus mit der Zeit ein Plattfuß entstehen mit Verbreiterung des Vorfußes (auch Spreizfuß genannt). Der Knick-Senk-Spreizfuß entsteht in den meisten Fällen durch zu schwache Bänder und Muskeln, Übergewicht, aber auch durch das Tragen des falschen Schuhwerkes. Diese Form der Fehlstellung führt oft zu Kniegelenksschmerzen sowie zu Rückenschmerzen, daher sollten die Füße stets orthopädisch abgeklärt werden.

b.) Der Hallux Valgus

Der Hallux Valgus kann erblich bedingt entstehen, aber auch durch das Tragen von falschem, zu engem Schuhwerk. Er entwickelt sich oft aus einem Spreizfuß. Hier verändert sich die Zugrichtung der Sehnen und verlagert somit die Großzehe. Der Mittelfußknochen der Großzehe weicht mit seinem Köpfchen nach innen ab, so kommt es zu dem typischen Ballen an der Außenseite der Großzehe. Somit ist dieser Ballen kein knöcherner Anwuchs, sondern das nach innen gedrehte Mittelfußknochenköpfchen. Neben kosmetischen Problemen verursacht der Hallux Valgus auch Schmerzen. Er reibt im Schuh, es kommt zu Abschürfungen, Druckstellen, Schwielenbildung, Entzündungen und Hautreizungen.

c.) Die Hammerzehe

Das charakteristische Erscheinungsbild einer Hammerzehe zeichnet die Fehlstellung einer Zehe, bei der das Mittelglied nach oben und das Endglied nach unten gebeugt ist, aus. Die Entstehung einer Hammerzehe wird durch folgende Faktoren begünstigt: Das Tragen zu enger Schuhe, Fußfehlstellung (siehe Knick-Senk- und Spreizfuß), sowie rheumatische Erkrankungen, aber auch nach Traumata sowie neurologischen Störungen.

Therapien bei Fußfehlstellungen

Die Art der Therapie richtet sich nach dem individuellen Beschwerdebild und dem Befundausmaß.
Behandelt werden Fußfehlstellungen immer mit einer geeigneten und vom Orthopäden individuell auf das Krankheitsbild abgestimmten Einlagenversorgung.
Eine individuell angepasste Schmerzmedikation ist sinnvoll, um das Schmerzerleben zu dämpfen und Bewegung zu fördern.
Auch eine Physiotherapie mit Erarbeitung eines häuslichen Übungsprogrammes kommt zur Anwendung.
Kräftigende Fußgymnastik zum Aufbau der Muskeln und Sehnen ist ein wichtiger Baustein der Therapie.
Operative Verfahren sollten nur zum Einsatz kommen, wenn alle konservativen Methoden der Behandlung vollends ausgeschöpft sind.


Montag - Freitag 08:00-13:00 | 14:00-18:00 ||| Di. 08:00 - 13:00 | 14:00 - 20:00Samstag 08:00 - 12:00 (Tel. nicht erreichbar!)LU: 0621-40547810 |MU: 06234-9288500info@oc-orthochirurgie.comLudwigshafenBerthold-Schwarz-Str. 26

Copyright by OC | OrthoChirurgie - Praxis für Orthopädie und Chirurgie - 2020. All rights reserved.