Konservative Leistungen

KONSERVATIV

PRP-Therapie

Eigenbluttherapie (PRP)


Was ist ACP-Eigenbluttherapie?

A = Autologes = körpereigen
C = Conditioniertes = biologisch angereichert und reaktionsbereit
P = Plasma = eigener Blutbestandteil

Durch Ihr körpereigenes biologisch angereichertes Blutplasma wird Ihre persönliche Heilreaktion, die in Ihrem Körper abläuft, in konzentrierter Form angeregt. Eine andere Bezeichnung für ACP ist auch plättchenreiches Plasma oder PRP.

Wie wirkt die Eigenbluttherapie?

Seit langem ist bekannt, dass im Blut des Menschen körpereigene biologische Heilmittel (Wachstumsfaktoren) kreisen um bei Verletzungen oder Verschleiß zur Stelle sein zu können. Die notwendigen Heilvorgänge werden dann am Ort des Geschehens positiv beeinflusst.

Eine zentrale Stellung nehmen dabei die Blutplättchen (Thrombozyten) ein. Sie werden im Bedarfsfall außerhalb der Blutbahn aktiviert und setzen aufbauende Proteine frei.
Im Einzelnen ist der Wirkmechanismus wie folgt:

Einleitung des Heranschaffens benötigter Zelltypen
bedarfsorientierten Entwicklung verschiedener benötigter Zelltypen – Verbesserung der Produktion von Kollagen und Bindegewebe
Anregung der Gefäßneubildung
Anlocken weiterer biologischer Bausteine
Das bedeutet nichts anderes, als dass ein körpereigener biologischer Heilprozess in konzentrierter Form zum Ablaufen gebracht wird.

Wie läuft die ACP-Therapie ab?

Schritt 1: Ganz normales Venenblut wird mit einer speziellen Doppelspritze in einer kleinen Menge entnommen
Schritt 2: Ihr eigenes Venenblut wird nach einem fest gelegten Programm zentrifugiert, um Ihre biologischen körpereigenen Heilmittel anzureichern
Schritt 3: Jetzt steht Ihr zentrifugiertes und aufbereitetes (conditioniertes) Blutplasma (ACP) in der speziellen Doppelspritze steril bereit.
Schritt 4: Das fertige ACP mit Ihren persönlichen Heilkräften kann direkt an die Stelle der (Sport-)verletzung oder der Arthrose verabreicht werden.

Nebenwirkungen

Sehr selten kann eine Infektion am Ort der Injektion oder im Gelenk auftreten. Um das zu verhindern, erfolgt die Blutabnahme, die Zentrifugation und die Anwendung steril.
Ansonsten sind keine Nebenwirkungen bekannt – es ist ja Ihr eigenes Körperblut ohne Zusatz von fremden Stoffen oder „Chemie“.

Vorteile der Eigenbluttherapie auf einen Blick

  • Nutzung der körpereigenen Regenerationskräfte
  • Empfohlen bei leichten bis mittleren Arthrosen und akuten und chronischen Sehnenschmerzsyndromen, Ansatztendinosen (z.B. Achilles-/Patellasehne)
  • Konzentration von Wachstumsfaktoren im Blut
  • Keine Nebenwirkungen, da autologer Heilungsmechanismus eingesetzt wird
  • Sicheres Verfahren durch Spezialspritze
  • Wichtige Wachstumsfaktoren, die aus Ihrem Blut gewonnen werden sind:
  • Platelet Derived Growth Factor: Reguliert die Einwanderung von Fibroblasten, Osteoblasten und glatten Muskelzellen
  • Transforming Growth Factor-β1 und β2: Reduziert Narbenbildung/ koordiniert Wundheilung
  • Fibroblast growth factor: Stimuliert Gefäßbildung, Kollagensynthese und Wundkontraktion
  • Platelet-Derived Angiogenesis FactorEpidermaler Wachstumsfaktor (EGF)Quelle: Arthrex

Montag - Freitag 08:00-13:00 | 14:00-18:00Samstag 08:00 - 12:00LU: 0621-40547810 |MU: 06234-9288500info@oc-orthochirurgie.comLudwigshafenHohenzollernstraße 102

Copyright by OC | OrthoChirurgie - Praxis für Orthopädie und Chirurgie - 2020. All rights reserved.