Chirurgische Leistungen

CHIRURGIE

Beschwerden im Bauch- Leistenbereich?

BAUCH | LEISTE


Der Bauchraum hält die meisten menschlichen Verdauungsorgane an ihrem Platz. Alle Organe und Wände der Bauchhöhle sind vom Bauchfell umhüllt. Der untere Teil der Bauchdecke wird als Leiste bezeichnet. Sie liegt unterhalb des Beckenrandes und endet oberhalb des Oberschenkelansatzes.

Nabelbruch

Was ist ein Nabelbruch (Nabelhernie)?

Bei einem Nabelbruch wölbt sich die innerste Schicht des Bauchfells durch eine Lücke der Muskelhaut im Nabelbereich nach außen. Durch den anhaltenden Druck wird die Haut im Nabel immer dünner, es kann zu brennenden und ziehenden Schmerzen kommen. Das Einklemmen eines Bruches mit dem Resultat des Absterbens des eingeklemmten Stück Darms ist zwar selten, dann aber lebensgefährlich.

Wie wird ein Nabelbruch behandelt?

Ein Nabelbruch sollte in der Regel mit einer immer öfter ambulanten Operation behandelt werden, da eine natürliche Rückbildung des Bruches ausgeschlossen werden kann. Der Eingriff dauert i. d. R. nicht länger als 30 Minuten und der Patient ist danach sehr schnell wieder beschwerdefrei.

Wie kann man selbst einen Nabelbruch vorbeugen?

Ein Nabelbruch oder die Neigung dazu ist in der Regel angeboren. Doch gibt es Risikofaktoren, welche die Bildung einer Nabelhernie begünstigen. So kann sich durch z.B. Übergewicht, Schwangerschaft, verstärktes Pressen bei chronischer Verstopfung, das vermehrte Heben von schweren Lasten oder bei schweren Lebererkrankungen ein Nabelbruch ausbilden.

Leistenbruch

Was ist ein Leistenbruch (Leistenhernie)?

Bei einem Leistenbruch stülpt sich das die Bauchhöhle auskleidende Bauchfell durch eine Lücke oder Schwachstelle in der Bauchwand in die Leistenregion.

Es gibt unterschiedliche Ausprägungen eines Leistenbruchs:

  • die äußere Leistenhernie, die klar aus dem Bauchraum heraus an der Oberfläche sichtbar ist,
  • die okkulte Leistenhernie, die nur durch eine Ultraschalluntersuchung festgestellt werden kann,
  • die atypische Leistenhernie, sie bezeichnet einen Leistenbruch, der an untypischen Stellen zwischen den Muskeln und Faszien austritt.

Wie wird ein Leistenbruch behandelt?

Ein Leistenbruch muss i. d. R. operativ behandelt werden, spätestens dann, wenn er größer wird und Schmerzen bereitet. Eine ambulante Operation unter Narkose ist als Alternative zu einem stationären Krankenhausaufenthalt in unserer Praxis möglich. Die Operationsmethode hängt vom individuellen Krankheitsbild ab und wird vorab mit dem Patienten besprochen.

Wie kann man selbst einen Leistenbruch vorbeugen?

Sofern Sie zu den Menschen gehören, die genetisch bedingt eine erweiterte Öffnung zum Leistenkanal haben, ist eine Vorsorge nicht direkt möglich. Auch Schwangere können nichts tun, um einen eventuellen Leistenbruch zu verhindern.
Beugen Sie Verstopfungen durch eine ausgewogene Ernährung vor und achten Sie auf Ihr Körpergewicht.


Montag - Freitag 08:00-13:00 | 14:00-18:00Samstag 08:00 - 12:00LU: 0621-40547810 |MU: 06234-9288500info@oc-orthochirurgie.comLudwigshafenHohenzollernstraße 102

Copyright by OC | OrthoChirurgie - Praxis für Orthopädie und Chirurgie - 2020. All rights reserved.